Was hilft gegen Katzenurin?

Ohne Frage gibt es einige penetrante und unangenehme Gerüche, doch der Geruch von Katzenurin ist wohl einer der schlimmsten. Selbst ein Katzenliebhaber wird hier zustimmen.

Besonders dann, wenn die Katze auf das Sofa pinkelt, die Schuhe markiert oder den Teppich zum Katzenklo erkoren hat, gilt es schnell zu handeln. Denn das ist nicht nur nass, sondern es riecht sehr unangenehm. Möchtest du Katzenurin entfernen, dann ist dafür ein spezieller Geruchsneutralisierer notwendig, da die normalen Reiniger den penetranten Geruch nur kurzzeitig überdecken.

Somit die Frage: Was hilft gegen Katzenurin?

Wir zeigen dir, wie du den „Mief“ erfolgreich beseitigen kannst und wie du alles wieder porentief rein bekommst: vom Sofa, über den Teppich bis hin zu allen anderen saugenden Materialien.

Hinweis! Warum Katzenurin entfernen – und zwar restlos!

Sollte eine verunreinigte Stelle, die nicht zu 100% vom Uringeruch befreit werden, dann ist die Chance groß, dass die Katze diese Stelle erneut als „Katzenklo“ nutzt, sehr groß!

Bei allen Tipps gilt, dass nicht jeder Reiniger bei jedem Material hilft. Daher ist es wichtig, dass du zuvor das Material an einer unauffälligen Stelle testest. So verhinderst du, dass nach der Behandlung nicht ein hässlicher weißer, grauer oder ansonsten verfärbter Fleck zu sehen ist oder gar das Gewebe zerstört ist. Dies würde dann ebenso stören – allerdings ohne lästigen und beißenden Geruch!

Die nach unserer Meinung besten Hausmittel gegen den Geruch von Katzenurin

Die Stellen, die durch Katzenurin verunreinigt sind, müssen besonders gründlich gereinigt werden. Mit folgenden Hausmitteln kannst du dem Geruch besonders effektiv zu Leibe rücken:

Textilien

Achtung! Einige der Tipps können dazu führen, dass auf den Textilien farbige Flecken verbleiben!

Während du dem Geruch zu Leibe rückst, solltest du die Katze aus dem Raum sperren – zumindest für diese Zeit.

Mit Backpulver, Natron, Maisstärke oder Soda

    • Mit Küchenpapier die verschmutzte Stelle gut abtrocknen
    • In den Fleck mit einer angefeuchteten Bürste, Backpulver, Natron, Maisstärke oder Soda einarbeiten
    • Für 12 Stunden – am besten über Nacht – trocknen lassen und dann absaugen

Mit Essigreiniger:

    • Mit neutraler Seife und Wasser die beschmutzte Stelle behandeln
    • Im Anschluss das Essigwasser in den Fleck Einarbeiten (Mischverhältnis Wasser/Essigreiniger: 1:2)
    • Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten den Fleck mit warmem Wasser abwischen

Fliesen, feste Oberflächen und Fugen

Achtung! Je nach Untergrund weisen einige der Methoden eine bleichende Wirkung auf!

Mit 3%iger Wasserstoffperoxidlösung

    • Die Lösung auf den Fleck sprühen und mit einem Lappen einarbeiten
    • Danach mit klarem Wasser nachwischen, trocknen und absaugen

Mit Alkohol

    • Die verschmutzte Stelle mit neutraler Seife und Wasser behandeln
    • Im Anschluss mit Alkohol (mind. 40% Vol.) Einreiben
    • Für mehrere Stunden einwirken lassen und mit warmem Wasser letztendlich abwischen

Holzböden und Parkett

Besonders schwer ist es, den Geruch von Katzenurin aus Parkett und anderen Holzfußböden zu entfernen. Sollten die Hausmittel versagen, sind Enzymreiniger empfehlenswert. Nicht nur, dass diese sehr umweltfreundlich sind, sondern sie enthalten Bakterien und Enzyme, die biologisches Material verdauen. Aus diesem Grund sind diese Reinigungsmittel ideal, wenn es darum geht, Flecken und Gerüchte erfolgreich zu entfernen.

Der Vorteil der Enzymreiniger: Von ihnen wird die Verschmutzung direkt an der Wurzel gepackt und lösen selbst die letzten Moleküle von Katzenurin auf.

Bestseller Nr. 1 Bactador Geruchsentferner und Fleckenentferner Spray 750ml - Mikrobiologischer Geruchsneutralisierer und Enzymreiniger - 100% natürlich - Porentiefe Reinigung in Haushalt und Tierhaltung
Bestseller Nr. 2 BactoDes Animal Ready - Geruchsentferner Fleckenentferner Spray, Gebrauchsfertig, Enzymreiniger gegen Katzenurin, Hundeurin, Tiergerüche, 1 Liter
AngebotBestseller Nr. 3 Bactador Geruchsentferner und Fleckenentferner Konzentrat 1L - Mikrobiologischer Geruchsneutralisierer und Enzymreiniger - 100% natürlich - Porentiefe Reinigung in Haushalt und Tierhaltung

Keinesfalls sollten chemische Reiniger eingesetzt werden und wenn nur sehr vorsichtig. Denn diese können zu einer Vergiftung der Katze führen.

Mach sauber und lüfte gut durch

Solltest du feststellen, dass deine ganzen Bemühungen den Geruch des Katzenurins nicht gefruchtet haben, dann musst du den Reinigungsvorgang nochmals wiederholen. Beispielsweise kann dies der Fall sein, wenn die Katze auf den Teppich gepinkelt hat. Zudem kann es sich als lohnenswert herausstellen, den Reinigungsvorgang zu wiederholen, denn so stellst du sicher, dass der gesamte Geruch verschwindet.

Ist der Bereich gründlich gereinigt, ist es wichtig, dass du so viel Luft wie möglich in den Raum lässt. Das heißt, du musst ordentlich durchlüften.

Diese Dinge solltest du vermeiden

Auf keinen Fall sollte die Katze dabei sein, wenn du Katzenurin und Geruch entfernst. Der Grund ist, dass die Gefahr besteht, dass die Katze die feuchte bzw. nasse Stelle direkt wieder markiert. Daher ist es besser, dass der Stubentiger vor dem Reinigen den Raum verlässt. Sollte das nicht möglich sein, dann kannst du die nasse Stelle bspw. mit einem offenen Wäschekorb oder einem Pappkarton mit Löchern abdecken. So kann diese trocknen und die Samtpfote hat keine Möglichkeit, diese zu erreichen.

Außerdem solltest du dich niemals dazu verleiten lassen, Bleichmittel zu nutzen. Begründet wird das damit, dass Reiniger auf Amoniakbasis oder Bleichmittel einen Katzenurin Geruch haben – zumindest für die Katze. Die Folge ist, dass die Katze den Geruch mit ihrem eigenen verwechselt und damit zum Wiederholungstäter wird.

Des Weiteren ist die Nutzung von Dampfreinigern nicht empfehlenswert. Durch die Hitze wird es dem Fleck ermöglicht, tiefer in das Gewebe bzw. das Material einzudringen. Somit wird es schwerer, diesen zu entfernen.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Katzenurin fürchterlich stinkt und dieser Geruch so schnell wie möglich verschwinden soll. Keinesfalls solltest du Reiniger nutzen, in denen starke Duftstoffe enthalten sind. Diese können die Katze dazu verleiten, dass sie diesen – für sie unangenehmen Geruch – mit dem eigenen überdeckt und folglich hat sie wieder auf denselben Fleck ihr kleines Geschäft verrichtet.

FAQ – die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie ist es möglich, Katzenurin-Wiederholungstaten vorzubeugen?

Nachdem du den Bereich gründlich gereinigt hast, kannst du Wiederholungstaten verhindern, indem du bspw. ein besonderes Spray auf den Bereich sprühst, den die Katze zuvor markiert hat. Empfehlenswert ist auch der Feliway Optimum Verdampfer, der deiner Katze hilft, sich sicher zu Hause zu fühlen. Somit wird Stressbedingtes markieren verhindert.

Ist es möglich vorbeugend etwas gegen Katzenurin zu unternehmen?

Erst einmal ist Geduld angesagt, wenn die Katze für Urinflecken verantwortlich ist. Allerdings sollte nicht tatenlos zugesehen werden. Bevor der Fleck gereinigt wird, sollte etwas Katzenstreu darauf gelegt werden, um die Feuchtigkeit aufzusaugen und dieses im Anschluss zusammen mit der Katze in das Katzenklo verfrachtet werden. Damit lernt die Katze, wo der richtige Platz ist.

Was sollte bei Katzenurin keinesfalls getan werden?

Keinesfalls solltest du die hinterwäldlerische Methode anwenden und die Katze – egal ob Jungtier oder erwachsen – mit der Nase in den Urinfleck zu tunken. Nicht nur das dies eklig ist, sondern auch absolut sinnlos. Besonders wenn die Aktion bereits einige Zeit her ist.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge