Hygienische Polstermöbel mit dem Polsterreinigungsgerät

Ein Polsterreinigungsgerät verspricht hygienische Reinigung von Polstern, Polstermöbeln und Teppichen, auch wenn es sich um verschüttete Flüssigkeiten oder klebrige Verschmutzungen handelt. Doch wie funktioniert das eigentlich und zahlt sich die Anschaffung für den Privathaushalt wirklich aus?

Die wichtigsten Fakten zum Polsterreinigungsgerät in Kürze

  • Ein Polsterreinigungsgerät oder Waschsauger arbeitet mit Feuchtigkeit und kann daher auch Verschmutzungen lösen, an denen der Staubsauger scheitert.
  • Neben der Reinigung von Polstern und Polstermöbeln eignet es sich auch für die Reinigung von Teppichen und Matratzen.
  • Ein Polsterreiniger entfernt Flüssigkeitsflecken, schlammige Pfotenabdrücke aber auch Schweißreste, Staub und Haare.
  • Eine große Vielfalt an unterschiedlichen Produkten ermöglicht die Auswahl eines passenden Gerätes für individuelle Ansprüche.

Wann sollte man Polster reinigen?

Grundsätzlich sollten Polster und Polstermöbel wöchentlich gereinigt werden, SagtDerMeister. Geschieht dies nicht, verschmutzen sie rasch und werden zum Heim für Staubmilben und Bakterien, sowie zur Sammelstelle von Tierhaaren. Das fördert die Entstehung von Allergien und Krankheiten.

Trockene Verschmutzungen, wie Staub und Haare, lassen sich dabei einfach mit dem Staubsauger oder der Kleiderbürste entfernen. Doch vor allem in Haushalten, in denen Kinder oder Haustiere leben, kommt es immer wieder zu feuchten oder klebrigen Verschmutzungen. Ein Getränk wird verschüttet, das Tier legt eine schmutzige Pfote auf die Couch oder das Baby schlägt begeistert mit dem Löffel in den Brei, dass es nach allen Seiten spritzt.

Kopfpolster werden zudem beim Schlafen durch Hautfett, Schweiß und manchmal sogar durch Speichel verunreinigt. Das kann nicht nur Erkrankungen der Atemwege, sondern auch der Haut auslösen.

Gewöhnliche Polster kann man dann auch in die Polsterreinigung tragen. Doch eine Couch ist nicht so einfach zu transportieren und auch mit dem Polster will es kaum jemand jede Woche tun. Dann hilft ein Polsterreinigungsgerät, Dampfreiniger oder chemischer Polsterreiniger.

Was ist ein Polsterreinigungsgerät?

Ein Polsterreinigungsgerät sieht aus wie ein Staubsauger. Es verfügt jedoch über eine Sprühfunktion über die Wasser aus einem Tank im Inneren des Gerätes mit hohem Druck in Polster gesprüht wird. Das Wasser ist üblicherweise zusätzlich mit Polstereiniger Flüssigkeit versetzt, die die Verschmutzungen im Polster löst.

Damit es durch die Feuchtigkeit nicht zu Schimmelbildung im Polster kommen kann, saugt das Polsterreinigungsgerät sie sofort wieder an. Dazu verfügt es über einen zweiten Tank für das Schmutzwasser.

Für wen sind Polsterreinigungsgeräte geeignet?

Ein Polsterreinigungsgerät ist für alle geeignet, die häufig Polster und Polstermöbel reinigen müssen und sich teure Profileistungen ersparen möchten. Besonders beliebt sind die Geräte bei Eltern junger Kinder und Haustierhaltern. Da sich ein Polsterreinigungsgerät aber auch zur Reinigung von Teppichen nutzen lässt, sind sie auch für alle Bewohner von Wohnungen mit Spannteppichböden empfehlenswert.

Da die Verschmutzungen bei seiner Verwendung in Wasser gebunden werden, kann ein Polsterreinigungsgerät entleert werden ohne Allergene wie Staub und Haare aufzuwirbeln. Das bedeutet, dass es auch für Hausstauballergiker geeignet ist, die ihre Polster und Teppiche selbst reinigen müssen oder wollen.

Drei Beispielgeräte:

Fakir Premium SR 9800 S

Der Fakir Premium ist ein Polsterreinigungsgerät mit allem Drum und Dran. Er eignet sich sowohl für das Nass- als auch das Trockensaugen und kann daher auch als normaler eingesetzt werden. Mit einem 4,3 l Wassertank und einem Gesamtbehältervolumen von 22 Litern ist der Modell von Fakir vor allem für große Haushalte und längeres durchgehendes Arbeiten ohne Wasserwechsel geeignet.

Angebot
Fakir 44 19 003 Oeko Premium SR 9800 S-Nass-& Trockensauger I Reinigungsgerät für Polster I Mehrzweck-Teppichreinigungsmaschine mit 4,3L Wassertank & Möbel-& Fugendüsen I 1600 Watt, Sonstige
  • MULTIFUNKTIONAL: Waschsauger Premium SR 9800 S, aus dem Hause Fakir ist ein echter Alleskönner! Egal ob Sie trocken, nass oder waschsaugen wollen, dies ist für das leistungsstarke Gerät kein Problem
  • SUPER REINIGUNGSLEISTUNG: Das Behältervolumen des Nass-/Trockensaugers umfasst 22 Liter - genügend Platz um die Garage, den Balkon oder die Terrasse gründlich von Staub, Pollen oder Tierhaaren zu befreien. Der Schmutzwassertank lässt sich einfach entleeren
  • LEICHTE HANDHABUNG: Dank seiner integrierten Kabelautomatik kann der Waschsauger nach dem Gebrauch schnell wieder in die ,,Parkstellung ‘‘ gebracht werden – kein lästiges kabelaufrollen mehr notwendig

DELTAFOX Nass-Trockensauger

Der DELTAFLOX Nass-Trockensauger ist mit 15 Liter Fassungsvermögen deutlich kleiner und handlicher, aber dennoch sehr leistungsstark. Mit einer Kabellänge von nur 2,5 m eignet er sich vor allem für kleinere Wohnungen. Ein Nachteil dieses Gerätes ist, dass es nicht speziell als Polsterreinigungsgerät entwickelt wurde und über keine ausdrückliche Polsterdüse verfügt. Dafür zeichnet sich das DELTAFLOX Gerät aber durch einen besonders günstigen Preis und gute Manövrierbarkeit aus.

DELTAFOX Nass-Trockensauger Industriestaubsauger - 1250 Watt - 15 l rostfreier Edelstahltank - Saugen und Blasen - integrierte Kabelaufwicklung - 2,5 m Kabel - 14 Kpa
  • STARKER MOTOR: Der DELTAFOX Nass- / Trockensauger verfügt über einen 1250 Watt Motor mit einer Saugleistung von 14 kPA. Und dank des Saugschlauchs mit 1,5 Metern länge und einer Kabellänge von 2,5 Metern kann der Staubsauger mit seinen Laufrollen problemlos in jeder Ecke verwendet werden.
  • LEICHTE ANWENDUNG: Durch den Tragegriff und 4 Lenkrollen ist der Transport des Saugers, mit integrierter Kabelaufwicklung, unkompliziert. Außerdem verfügt er über ein 3-tlg. Kunststoffsaugrohr mit passende Flächenbürste- und Fugendüse, damit jede Art von Schmutz optimal beseitigt werden kann.
  • KOMFORTABLE BEDIENUNG: Beim Nass-Saugen erfolgt die Abschaltung des Saug-Luftstroms durch einen Schwimmer, wenn der 15 Liter Edelstahltank voll ist. Somit kommt es zu keiner Überfüllung des Schmutzbehälters.

BISSELL 36988 SpotClean

Der SpotClean von BISSELL ist ein Spezialist für die Beseitigung von Flecken auf Polstern und Teppichen, eignet sich aber nicht als Trockenstaubsauger. Dafür fällt er vor allem durch seinen niedrigen Preis und gute Verstaubarkeit auf. Mit nur 2,1 Litern haben seine Tanks ein relativ geringes Fassungsvermögen, was ihn aber leichter zu tragen macht. Zudem sind sie besonders schnell und einfach zu entfernen und machen dadurch das Entleeren und Nachfüllen bequemer.

Angebot
BISSELL 36988 SpotClean ProHeat Flecken-Reinigungsgerät, entfernt Flecken von Teppichen und Polstern, 330W, 2.5 l
  • BISSELL SpotClean ProHeat entfernt Flecken und Schmutz überall dort, wo sich diese befinden: auf Teppichböden, Teppichen und weichen Oberflächen wie Sofas, Matratzen, Autoinnenräumen und mehr.
  • Entfernt Flecken und Schmutz schnell und einfach in Verbindung mit den kraftvollen BISSELL Reinigungsmitteln (2 Reinigungsmittelproben enthalten)
  • Der enthaltene 8-cm-Aufsatz für hartnäckige Flecken eignet sich für alltägliche Flecken und Verschüttetes.

Gibt es Alternativen zu einem Polsterreinigungsgerät?

Wer keine Polstermöbel in seiner Wohnung hat oder nur selten mit anderen Verschmutzungen als Staub rechnen muss, kann sich das Polsterreinigungsgerät ersparen und professionelle Polstereiniger mit eigener Ausrüstung kommen lassen, wenn eine Nassreinigung des Sofas erforderlich ist. Doch auch, wer die Reinigung selbst durchführen will, ist nicht unbedingt auf ein Polsterreinigungsgerät angewiesen. Es gibt noch mehrere andere Möglichkeiten Polster und Polstermöbel zu reinigen:

 

Polsterreiniger in Konzentrat Form

Polsterreiniger Konzentrate sind Reinigungsmittel, die mit Wasser verdünnt und dann zur Reinigung des Polsters verwendet werden. Sie kommen meistens in Kombination mit einem Polsterreinigungsgerät zum Einsatz. Es ist aber auch ein separater Einsatz möglich. Allerdings ist die Anwendung dabei sehr umständlich, weshalb sich diese Lösung eher nicht für Nutzer eignet, die wenig Zeit haben und ihre Poster häufig reinigen möchten. Ein Vorteil von Konzentraten ist aber, dass sie vergleichsweise billig kommen und platzsparend sind, da eine relativ handliche Packung für viele Anwendungen ausreicht.

Polsterreiniger in Pulverform

Polsterreinigungspulver sind häufig speziell zur Entfernung von fetten Verschmutzungen, wie Butterflecken oder verschüttetem Öl, entwickelt. Auch sie können in Kombination mit einem Polsterreinigungsgerät oder separat angewandt werden. Die separate Anwendung erfordert etwas mehr Zeit, ist aber einfacher als die von Konzentraten. Wichtig ist lediglich die gleichmäßige Verteilung des Pulvers auf der zu reinigenden Fläche und die Einhaltung der Einwirkungszeit. Danach wird das Pulver einfach mit dem normalen Staubsauger entfernt. Der größte Nachteil von Pulvern ist, dass sie an senkrechten Flächen nur bedingt haften. Daher werden sie meist eher für Teppiche als Sofas verwendet.

Reinigungsschaum

Polsterreiniger in Schaumform werden einfach auf Polstermöbel oder Teppiche aufgesprüht, müssen aber meist noch zusätzlich eingerieben werden. Sie sind deutlich sichtbar und können daher leicht verteilt werden. Auch die Haftung an den Seiten der Couch ist besser als bei den Pulvern. Genau wie diese werden auch sie nach Ablauf der Einwirkungszeit mit dem Staubsauger entfernt. Besonders Aktivschaumreiniger sind sehr leistungsstark und erzielen gut Ergebnisse. Der große Nachteil von Schaumreinigern für Polstermöbel ist allerdings, dass sie chemische Dämpfe freisetzen, die gesundheitsschädlich für Mensch und Tier sind. Daher sollte der Raum während der Einwirkzeit nicht genutzt werden und muss danach gründlich ausgelüftet werden.

Reingungsspray

Auch Reingungsspray für Polster sind leicht anzuwenden und erfordern kein zusätzliches Polsterreinigungsgerät. Ihre Wirkung ist jedoch nur schwach und sie eignen sich daher mehr zum Auffrischen eines im Grunde noch sauberen Polsters. Leichte Flecken können jedoch unter Umständen auch mit ihnen entfernt werden. Für eine gründliche Reinigung sind sie ungeeignet. Am ehesten eignen sie sich als zwischendurch Maßnahme für die Nutzer von professionellen Polsterreinigungsservices.

Tücher zur Polsterreinigung

Es sind auch Wischtücher für die Reinigung von Polstern im Handel erhältlich. Mit ihnen lassen sich noch feuchte Verschmutzungen rasch mit einem einzigen Handgriff abwischen bevor sie eintrocknen. Es besteht jedoch keine Tiefenwirkung und bereits bestehende Flecken werden in den meisten Fällen lediglich ein wenig aufgehellt. Als Reinigungsmaßnahme sind sie daher kaum effektiver als der Staubsauger oder die Kleiderbürste. Allenfalls sind sie für Eltern von Säuglingen zu empfehlen, die zum Beispiel beim Bäuerchen Milchreste auf Polstermöbel spucken, welche sofort aufgewischt werden können.

Dampfreiniger

Dampfreiniger können dagegen tatsächlich zur Intensivreinigung von Polstermöbeln und Teppichen eingesetzt werden. Mit den besten Geräten ist sogar ein einem Polsterreinigungsgerät gleichwertiges Ergebnis möglich. Allerdings ist die Polsterreinigung mit ihnen deutlich umständlicher und erfordert daher mehr Zeit. Wer nicht ohnehin schon aus anderen Gründen einen Dampfreiniger benötigt, tut daher besser ein Polsterreinigungsgerät zu kaufen, auch wenn dieses ein wenig teurer kommt als ein billiger Dampfreiniger. Ist in der Wohnung nur wenig Platz vorhanden und der Dampfreiniger unvermeidbar, kann man aber durch den Kauf eins hochwertigen Dampfreinigers anstelle von zwei Geräten Platz sparen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Polsterreinigungsgerätes achten?

Verwendungszweck

Polsterreinigungsgeräte werden in zahlreichen unterschiedlichen Formen und Spezialisierungen angeboten. So gibt es zum Beispiel speziell für gepolsterte Autositze geeignete Geräte, solche die in erster Linie Teppichreiniger sind, aber auch für Polstermöbel verwendet werden können, und Geräte, die speziell für Polstermöbel entwickelt wurden. Sogar eigene Matratzenreinigungsgeräte sind erhältlich. Daher zahlt es sich aus, sich vor dem Kauf zu überlegen, ob und welche Aufgaben man zusätzlich zur Polsterreinigung mit dem Polsterreinigungsgerät ausführen will.

Leistung

Die Leistung eines Polsterreinigungsgerätes ist vor allem für seine Saugkraft relevant. Ist es zu schwach, besteht das Risiko, dass die Reinigungsflüssigkeit und der von ihr gelöste Schmutz nicht vollständig wieder aufgesaugt werden. Vor allem wenn auch große Teppichflächen mit dem Polsterreiniger gereinigt werden sollten, ist es daher wichtig auf eine hohe Watt Zahl zu achten. Empfohlen werden mindestens 1.400 Watt. Wer eine kleine Wohnung mit wenigen Teppichen hat und das Polsterreinigungsgerät nur für kurze Einsätze benötigt, wird aber auch mit einem etwas schwächeren Gerät das Auslangen finden.

Tankvolumen

Die Angaben zu den Wassertanks können auf den ersten Blick verwirrend sein, da ein Polsterreinigungsgerät über zwei separate Wassertanks verfügt. Das Fassungsvermögen des Frischwassertanks sagt dabei aus, wie viel Wasser in das Gerät eingefüllt werden kann. Der Schmutzwassertank nimmt dieselbe Wassermenge und den Schmutz nach der Reinigung auf und muss entleert werden, wenn er voll ist. Meist verfügt das Gerät zusätzlich noch über einen dritten Tank, in den das Reinigungsmittel eingefüllt wird.

Ein größeres Fassungsvermögen bedeutet, dass das Gerät seltener entleert und frisch befüllt werden muss, macht das volle Gerät aber auch schwerer zu tragen. Jeder zusätzliche Liter Wasser erhöht das Gewicht um 1 kg. Daher kann es bei Geräten für nur kurze Einsätze durchaus sinnvoll sein, sich für ein kleineres Tankvolumen zu entscheiden. Als Richtwert für die Bedarfsberechnung gilt 1 Liter pro 25 m² Fläche.

Kabel und Schlauch

Soll das Polsterreinigungsgerät auf großen Flächen eingesetzt werden ist ein möglichst langes Kabel von Vorteil. Doch auch in kleinen Räumen oder bei der ausschließlichen Verwendung für Polstermöbel, ist es wichtig, dass das Kabel länger als die Distanz zur nächsten Steckdose ist. Nur das bietet die notwendige Bewegungsfreiheit, um auch wirklich alle Winkel und Kanten bequem zu reinigen. Ein automatischer Kabeleinzug erleichtert das Aufrollen des Kabels und verhindert, dass es bei kürzeren Arbeitsdistanzen durch übertriebene Länge hinderlich wird.

Auch der Schlauch des Gerätes sollte möglichst lang sein. Das ermöglicht es auch enge Bereiche zu erreichen und gibt zusätzliche Bewegungsfreiheit bei der Arbeit.

Gewicht, Maße und Handling

Schwere und große Polsterreinigungsgeräte sind meist leistungsstärker als kleine und leichte. Außerdem verfügen sie über einen größeren Tank und können daher länger ohne Unterbrechung eingesetzt werden. Sie sind aber auch schwer zu tragen, benötigen viel Platz und sind für den Privatgebrauch häufig unnötig.

Auf jeden Fall sollte ein schweres Polsterreinigungsgerät über Rollen verfügen, die allzu häufiges Heben und Tragen unnötig machen. Ergonomisch geformte Tragegriffe und Anpassbarkeit an die Nutzergröße und unterschiedliche Arbeitsdistanzen erleichtern die Arbeit deutlich und verringern die körperliche Belastung des Nutzers.

Sprühdruck

Der Sprühdruck bestimmt, wie tief die Reinigungsflüssigkeit in Polster oder Matratzen eindringen kann. Für den Privatgebrauch sollte er mindestens 1,5 Bar betragen. Profigeräte können meist bis zu 3 Bar erreichen, sind aber auch sehr groß und teuer.

Zubehör

Nicht immer ist alles erforderliche Zubehör bereits im Lieferumfang inbegriffen. Gerade die Reinigung von Polstermöbeln erfordert jedoch eine Auswahl unterschiedlicher Düsen und Bürsten. Sie sollten in verschiedenen Größen vorhanden sein, um alle Ecken und Kanten erreichen zu können.

Manche Hersteller bieten Spezialaufsätze, zum Beispiel für Tierhaare, an. Es zahlt sich daher auf jeden Fall aus, sich vor der Kaufentscheidung das Zubehör mehrerer Geräte genau anzusehen und zu überlegen was für die individuelle Situation im Haushalt nützlich oder erforderlich ist.

Einige Modelle benötigen auch zusätzliche Filter. Sie sollten auf jeden Fall im Lieferumfang enthalten sein. Der Nachkauf sollte nicht kompliziert oder unverhältnismäßig teuer sein.

Fazit

Polsterreinigungsgeräte sind nützlich, um Polstermöbel, Polster und Teppiche hygienisch und attraktiv zu erhalten. Welches Gerät sich für welchen Nutzer eignet, ist stark von der individuellen Anwendungsweise und Haushaltssituation abhängig. Daher zahlt es sich aus, sich vor dem Kauf genau zu informieren.

FAQ – häufige Fragen und Antworten

Muss ein Polsterreinigungsgerät teuer sein?

Für den Hausgebrauch reicht meistens auch ein günstiges Gerät vollkommen aus und auch in den niedrigen Preissegmenten ist die Auswahl groß. Wichtig ist, dass sich das Gerät für die geplante Anwendung eignet und das nötige Zubehör mitbringt.

Können auch Polsterreiniger eines anderen Herstellers mit dem Polsterreinigungsgerät verwendet werden?

Die meisten großen Hersteller bieten auch eigene Reinigungsmittel für ihre Geräte an, die genau auf sie abgestimmt sind. Es gibt aber auch generische Polsterreiniger im Handel, die häufig etwas billiger kommen. Wichtig ist, dass der gewählte Reiniger das Material und vor allem die Dichtringe des Gerätes nicht schädigt.

Letzte Aktualisierung am 17.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge