Sommer-Accessoires: Frischer Look für die heiße Jahreszeit

Und wieder mal fühlt es sich so an, als hätten wir in diesem Jahr den Frühling einfach eiskalt übersprungen – genauso wie im letzten Jahr! – und wären direkt im Sommer gelandet. Ohne richtige Zeit der Vorbereitung und Vorwarnung. Ende Mai ist unsere Temperatur schon konstant in den 20ern, die gerne schon an die 30° Celsius anklopfen. Höchste Zeit also, sich von den Resten der kühleren Jahreszeiten zu verabschieden und sich damit auseinanderzusetzen, welche Mode- und Lifestyle-Accessoires in diesem Jahr unsere Outfits komplimentieren – nicht nur stilvoll, sondern vor allem als Schutz vor der Hitze und als Komfort bei warmem Wetter.

Sonnenbrillen & anderer Augenschutz

Okay – nichts in diesem Artikel wird sonderlich neu für unsere Leser sein, sondern vielmehr eine Erinnerung daran, was tatsächlich wichtig ist, um sich selbst vor der Hitze zu schützen. Ganz oben auf dieser Liste: Sonnenschutz. Nein, nicht nur für die Haut, sondern auch ganz besonders für unsere Augen. Die können nämlich ebenfalls einen Sonnenbrand bekommen – und das ist ganz fürchterlich unangenehm. Glücklicherweise heilen diese Irritationen und Rötungen meist innerhalb eines Tages wieder ab, schneller als eine Verbrennung auf unserer Haut, aber warum riskieren, was schnell und einfach verhindert werden kann. Sonnenbrillen sind hier das A und O und der Standardvorreiter. Bequem kommen sie in allen Stärken, Formen und Größen und bieten Optionen für jede Art von Gesichtsform und Vorliebe.

Wer keine Brille tragen will, der findet es vielleicht interessant, dass mittlerweile auch viele Kontaktlinsen mit UV-Schutz kombiniert sind. Mit einem Mindest-UV-Schutz von 400 bieten sie genau die Barriere, die notwendig ist, um die für uns gefährlichen Sonnenstrahlen abzuwehren.

Kopfbedeckungen & Schmuck für die Haare

Ebenfalls notwendig und oft übersehen ist ein ausreichender Sonnenschutz für unseren Kopf, Hals und Nacken. Besonders leichte Sonnenhüte mit breiter Krempe schützen die dort sehr empfindliche Haut vor direkter Sonneneinstrahlung. Sie halten unseren Kopf außerdem ausreichend kühl; besonders wichtig, um Überhitzung und, im schlimmsten Fall, Hitzeschlag zu vermeiden. Je breiter die Krempe, umso größer zusätzlich noch der Schutz der Augen vor grellem Sonnenlicht. Hüte sind allerdings kein ausreichender Alleinschutz – zusätzliche Sonnencreme wird dennoch empfohlen.

Hüte sind zeitlose Klassiker, die jedem Outfit eine besondere modische Note verleihen können – egal ob lässig oder elegant. Von Trilbys über Panama-Hüten bis hin zu luftigen Strohhüten oder Bucket Hats gibt es eine immer weiter wachsende Auswahl – denn auch die Modeindustrie weiß die Bedeutung von Hüten im Sommer zu schätzen. Wer nicht ganz genau weiß, wo er bei Hüten anfangen soll, der findet durch die Suchmaschine seiner Wahl hilfreiche Guides (diesen hier, zum Beispiel!). Oder fragt ganz einfach vor Ort im Geschäft!

Wenn die Sonne nicht ganz so heftig scheint, oder wer eine Abwechslung von Hüten möchte, findet eine breite Auswahl an Haarreifen, Stirnbändern und Haarklammern, die ein großes Comeback feiern. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt – und gerne als extravagante Hingucker gesehen!

Hand- & Strandtaschen mit genügend Platz

Handtaschen sind immer vollgepackt mit Dingen, die wir eventuell nutzen könnten. Für Situationen, die vielleicht auftraten. Und wir wären vorbereitet! Im Sommer häufen sich so einige dieser Momente und eine Tasche mit genügend Stauraum und den richtigen gepackten Gegenständen ist hier Gold wert. Auch hier ist die Modeindustrie uns allen einen Schritt voraus. Crossbody-Taschen, Stroh- oder Bast – oder sogar transparente Strandtaschen sind in allen Formen, Farben und Größen und vor allem umweltfreundlich verfügbar. So kombiniert man sie mit dem Rest des Outfits!

Es sollte immer genügend Wasser verstaut sein, um einer Dehydrierung vorzubeugen. In vielen Geschäften, Restaurants oder öffentlichen Toiletten können mitgebrachte Wasserflaschen ganz einfach nachgefüllt werden, es besteht also kein Bedarf an riesigen Zweiliterflaschen. Clevere, zusammenfaltbare Trinkflaschen nehmen außerdem so wenig Platz wie möglich weg. Für heiße, windarme Tage wird sich obendrein jeder über einen Fächer oder Miniventilator freuen. Passen gut in jede Tasche und sorgen für eine schnelle Abkühlung, wann auch immer sie benötigt wird. Nebst Sonnenschutz ist auch eine kleine Flasche After-Sun nicht schlecht. Sobald die Haut nämlich anfängt zu stechen, ist der Sonnenbrand da und sollte so schnell es geht behandelt und abgedeckt werden.

Und wer gerne mal die Füße im kühlen Nass baumeln lässt, für den empfiehlt sich ein kleines Handtuch. Campinghandtücher sind besonders schlau – die sind nämlich ultraleicht, ultradünn und ultraschnelltrocknend.

Schuhe & Sandalen für ein entspanntes „von A nach B“

Apropos Füße! Man sagt ja, bei Matratzen und bei Schuhen sollte nicht bei der Qualität gespart werden. Und da ist definitiv etwas dran. So schön die Auswahl an frischen dünnen Sommerschuhen auch ist, nicht alle fungieren als gesunde und bequeme Alternativen unserer Alltagsschuhe. Es sollte immer eingeplant werden, wie lange man am Tag tatsächlich in den Schuhen läuft, um die Belastung auf unsere Sohle einzukalkulieren. Und: Atmungsaktivität! Nichts ist schlimmer und unangenehmer als schwitzige Käsefüße in der Hitze.

Mit leichten Sandalen oder Espadrilles beispielsweise hat noch nie jemand eine falsche Wahl getroffen – vor allem dann, wenn sommerliche Spaziergänge auf dem Programm stehen. Wer gerne etwas extravaganter unterwegs sein möchte, hier sind einige aufkommende Trends für den anstehenden Sommer!

Raffael / Redaktionsmitglied
Letzte Artikel von Raffael / Redaktionsmitglied (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge